News aus der Schweiz heute in Tamil

Brand Oberägeri ZG: Atemschutztrupp kann 35-Jährigen bergen


Samstagnacht, den 6. Juli 2024, führte angebranntes Kochgut in Oberägeri (ZG) zu einem Feuerwehreinsatz. Eine Person im Spital.

In der Nacht auf Samstag (6. Juli 2024), kurz vor 02:30 Uhr, erreichte die Einsatzleitzentrale der Zuger Polizei die Meldung, dass ein Mehrfamilienhaus an der Hofmattstrasse in Oberägeri
voller Rauch sei. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte befanden sich drei Bewohner der Liegenschaft bereits im Freien, eine vierte Person war noch im Gebäude.

Durch einen Atemschutztrupp der Feuerwehr Oberägeri konnte der 35-jährige Mann geborgen werden. Nach der medizinischen Erstversorgung wurde er mit einer Rauchgasvergiftung durch den Rettungsdienst Zug ins Spital eingeliefert. Die anderen drei Bewohner, drei Männer im Alter zwischen 44 und 54 Jahren wurden vor Ort ebenfalls medizinisch untersucht, blieben jedoch unverletzt.

Als Ursache für die starke Rauchentwicklung konnte eine Pfanne auf einer eingeschalteten Herdplatte ausgemacht werden. Durch die Feuerwehr wurde die Liegenschaft entraucht. Die Wohnungen sind weiterhin bewohnbar. Während dem Feuerwehreinsatz musste die Hofmattstrasse gesperrt werden.

Im Einsatz standen gesamthaft 55 Angehörige der Feuerwehr Oberägeri sowie der Stützpunktfeuerwehr Zug (FFZ), der Rettungsdienst Zug mit zwei Rettungswagen, dem Notarzt und einem Einsatzleiter sowie mehrere Einsatzkräfte der Zuger Polizei.

Quelle der Meldung: Kapo ZG

Related Articles

Back to top button